Board

traceboardin Sport BoardDas traceboard® wird auf das Schienensystem im Startbereich aufgesetzt. Während der Fahrt bleibt das Board fest mit der Schiene verbunden. Nur am Ziel kann das Board wieder von dem Schienensystem genommen werden.

Der Nutzer sitzt auf dem Board im „Schneidersitz“. Er ist dort mit zwei Sicherheitsgurten festgeschnallt und kann nicht vom Board "fallen". Da das Board fest mit dem Schienensystem verbunden ist, besteht also keine Gefahr des "Umfallens".

Reibungsarme Kugellager sorgen für ein gutes Beschleunigungspotenzial. Schon bei sehr geringem Gefälle erreicht das Board  eine beachtliche Geschwindigkeit.

Das Traceboard besitzt zwei Joysticks. Diese bedienen zwei völlig voneinander unabhängig arbeitende Bremssysteme. Die Sicherheit steht bei der Entwicklung an oberster Stelle. Wenn Sie beide Joysticks nach vorn bewegen, lösen Sie die Bremsen und wenn Sie die Joysticks nach hinten ziehen, wird gebremst.

Die Joysticks haben aber auch noch weitere Funktionen die das Gaming betreffen. Mit der Bewegung nach rechts und links muss der Traceboarder auf Flaggen an der Bahn reagieren. Also z.B. Flagge rechts: rechter Joystick nach rechts. Flagge links: linker Joystick nach links. Der intergrierte Board-Computer registriert alle Parameter wie Geschwindigkeit und Reaktionen auf die Flaggen und sendet diese per Funk weiter.

traceboardin Sport Board SchulterDas Traceboard ist aus geschäumten Kunststoff hergestellt und sehr leicht. Es kann problemlos an einem der Sicherheitsgurte über der Schulter getragen werden.

Newsletter

Schnellkontakt


Tel: +49 (0) 351 312 28 48
Fax: +49 (0) 351 312 28 80

Mail: verkauf@traceboarding.com

 

Traceboarding facebook   Traceboarding Google+   Traceboarding Twitter   Traceboarding YouTube

Newsflash

Wir sind auf der Messe Interalpin Insbruck
vom 26.4.-28.4.2017 auf dem Stand unseres
exklusiven Vertriebspartners Sunkid.

SUNKID GmbH
Industriezone 39
A-6460 Imst
Tel.:  +43/5412/68131-0
Fax: +43/5412/68132

www.sunkidworld.com